Chronik

Wie alles begann….

                                    

Am 22. Juni 1963 wurde der Turnverein 1963 Überherrn e.V. im Gasthaus Treib-Ahr gegründet.

Unter dem Vorsitz von Adolf Bay nahmen alsbald die Abteilungen Kinderturnen, Frauengymnastik (Bonifatius), Volleyball, Handball und Leichtathletik den Übungsbetrieb auf. Wenig später kommen die Abteilungen Basketball und Schwimmen hinzu.

Der erste Vorstand:

Erster Vorsitzender: Adolf Bay

Stellvertreter: Raimund Paquet                                                                                  

Kassenwart: Manfred Hammacher

Schriftführer: Kurt Mayer

Oberturnwart: Kurt Köst

Handballabteilung: Johann Hilger

 Zum Zeitpunkt der Gründung zählte der Turnverein 23 Mitglieder. Ein Jahr später zählte der Verein bereits 240 Mitglieder. Der Bau der Wohnstadt in den Jahren 1966 und 1967 führte zu einem Mitgliederboom der mit einem tief greifenden Strukturwandel des TV, nicht ohne Turbulenzen, einherging. Am 18. Januar 1967 übernahm Georg Simon den Vorsitz des Turnvereins und auch die übrige Führungsriege wechselte fast vollständig. Das Angebot des Turnvereins erweiterte sich ab 1966 durch das Gründen neuer Abteilungen. Zu den neuen Abteilung zählten: Frauengymnastik (Wohnstadt), Gymnastik Mutter und Kind, Faustball, Prellball, Badminton, Tischtennis.1967 kamen die Abteilungen Frauengymnastik (Bisten) und Fechten hinzu.

 

Eine weitere Abteilung entstand 1970: Skigymnastik. Die Abteilungen Fechten und  Skigymnastik existierten rund zehn Jahre lang.1970 kamen auch die beiden Abteilungen Frauengymnastik (Felsberg) und Kinderturnen (Felsberg) hinzu, die  sich 1979 ebenso wie schon 1972 die Abteilung Handball vom TV trennten und eigene Vereine gründeten.1981 folgte die Abteilung Frauengymnastik (Bisten) auf gleichem Wege. Am 16. Mai 1976 übernahm Dieter Doenhardt nach nur einjähriger Amtszeit von Ernst Meßner den Vereinsvorsitz.1976 und 1977 stellten die Abteilungen Leichtathletik und Schwimmen den Übungsbetrieb ein. Die Abteilung Basketball (von 1968-1981) ruhte vorübergehend und etablierte sich dann neu bis 2005.Volleyball ruhte ebenfalls (von 1972-1979) und etablierte sich dann ebenfalls neu. Zwischenzeitlich taten sich 1974 mit rhythmischer Gymnastik und 1977 mit Seniorinnengymnastik neue Abteilungen auf. Während die Abteilungen Prellball und rhythmische Gymnastik zu Beginn der 90er Jahre den Trainingsbetrieb einstellten, öffnete etwa zur gleichen Zeit die Abteilung Boule. Diese existierte in Turnverein rund zehn Jahre. Nach rund 27 Jahren als Vereinsvorsitzender übergab Dieter Doernhardt sein Amt an Karl-Heinz Offermann der noch heute die Geschäfte und Geschicke des Vereins lenkt.

Die vorstehende knappe Aufzählung des geschichtlichen Werdegangs unseres Turnvereins lässt kaum erkennen, welch großes Maß an persönlichem Einsatz von unzähligen ehrenamtlichen Helfern, Übungsleitern und Gönnern über ein halbes Jahrhundert hinweg geleistet wurde. Sie alle haben den Turnverein mit viel Freude, Einsatz und Ausdauer unterstützt, so dass dieser sich stets weiter entwickeln konnte. Dabei wurden auch den jüngeren Generationen die nötige Einsicht und das Verantwortungsbewusstsein für die Zukunft vermittelt. Ihnen allen, besonders denjenigen, die inzwischen nicht mehr unter uns weilen, gilt an dieser Stelle ein aufrichtiger Dank.